0171 8664074 info@reiter-bewegen.de

Häufige Fragen

Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Sitzschulung?

An Deinem Sitz kannst Du jederzeit arbeiten. Den richtigen Zeitpunkt gibt es nicht. Vom Reitanfänger bis zum Ausbilder sollte sich jeder mit dem Thema Sitzschulung beschäftigen. Besonders diejenigen, die professionell mit Pferden arbeiten, schätzen die Arbeit an ihrem Sitz und durchlaufen regelmäßig einen Optimierungsprozess.

Soll das Pferd schon gesattelt sein, wenn wir den Termin haben?

Ja. Gerne kannst Du Dein Pferd wie zu einer Unterrichtsstunde Satteln und vorbereiten. Wir beginnen ganz entspannt nach einem kleinen Eingangsgespräch mit der Lösungsphase des Pferdes und steigen dann in die Sitzschulung ein.

Findet die Sitzschulung immer an der Longe statt?

Nein. Nur in Ausnahmefällen, nehme ich meine Schüler an die Longe. Sinnvoll ist dies bei sehr jungen Pferden, unerfahrenen Reitern und Reitern die sich einmal ganz auf sich konzentrieren wollen. Um ein gutes Gespür für den eigenen Körper und die Bewegung des Pferdes zu entwickeln, hilft es manchmal die Augen zu schließen um den Prozess des Fühlens lernen besser zu verinnerlichen. In der Regel erfolgt die Sitzoptimierung jedoch frei auf dem eigenen Pferd.

Kann ich auch mit einem Rezept zu Dir in die Praxis kommen?

Ja, das geht. Allerdings sind dann die Behandlungszeiten vorgeschrieben und wir sind an gewisse Vorgaben und Rahmenbedingungen gebunden. Einfacher ist es direkt einen Termin für die Hands on Riders Behandlung zu buchen. Vorteil ist hier neben dem Wirbelsäulenscan mit der M360, auch eine längere Behandlungszeit, die individuell auf Deine Bedürfnisse abgestimmt ist.

Ist eine Ratenzahlung möglich?

Ja. Individuelle Lösungen für die Bezahlung sind möglich. In der Regel rechnen wir dann in zwei Raten ab.

Darf während des Check up zugeschaut werden?

Entscheide bitte genau wen und warum Du zuschauen lassen möchtest. Manchmal ist es sogar sinnvoll, wenn eine zweite Person aus dem inneren Umfeld mit dabei ist und den Prozess während der Coachings begleiten kann. Das kann z.B. eine gute Freundin, die aufmerksame Stallkollegin oder Deine Reitbeteiligung sein. Wichtig dabei ist mir, dass Du Dich wohl fühlst.